LIN-to-CAN-Gateway

Available in stock

Produkteigenschaften

Interface

CAN

Produktbeschreibung

Leistungsstarkes LIN-to-CAN-Gateway

Das LIN-CAN-Gateway ist ein universelles Gerät zur Analyse von LIN-Netzwerken (Local Interconnect Network) über den CAN-Bus sowie zur Emulation von LIN-Slave oder -Master Modulen. Desweiteren kann das Gerät als LIN-PC-Interface für eine PC-seitige Konfigurations- und Monitoringsoftware oder zur PC gestützten LIN-Geräte Entwicklung eingesetzt werden.

Betriebsarten
Das LIN-CAN-Gateway unterstützt vier Betriebsarten:

  • LIN-CAN-Gateway als LIN-Master oder -Slave
  • LIN-Slave-Emulation
  • LIN-Master-Slave-Emulation
  • LIN-PC-Interface

Die verschiedenen Betriebsarten werden über den PC konfiguriert. Die Konfigurationswerte werden im Gerät nichtflüchtig gespeichert.

LIN-CAN-Gateway
Die Betriebsart LIN-CAN-Gateway ermöglicht die transparente Übertragung von LIN-Nachrichten in ein CAN-Netzwerk. Das Gerät arbeitet hierbei wahlweise als LIN-Master oder -Slave. Empfangene LIN-Nachrichten werden an CAN weitergereicht wobei die LIN-Identifier in CAN-Identifier übersetzt werden. Die Daten der Nachrichten werden über das CAN-Objekt weitergereicht. Das Gerät stellt zudem eine Sendefunktion auf LIN über CAN bereit. Hierbei werden CAN-Identifier in LIN-Identifier übersetzt und bei Abfrage durch den LIN-Master einmalig im LIN-Netzwerk übertragen. Die Daten des CAN-Objektes werden in einen Puffer hinterlegt und dann als LIN-Daten versendet. Für die Übersetzung der Nachrichten stehen über den PC konfigurierbare Übersetzungstabellen zur Verfügung, die auf dem Gerät gespeichert werden

LIN-Slave Emulation
Die Betriebsart LIN-Slave stellt eine stand-alone LIN-Slave-Emulation zur Verfügung. Das Gerät verfügt über eine konfigurierbare Sendetabelle. Beim Empfang eines LIN-Master-Aufrufs werden die hinterlegten Daten versendet. Die Tabelle ist über den PC konfigurierbar und wird im Flash des Gerätes gespeichert.

LIN-Slave Master
Als LIN-Master-Slave arbeitet das Gerät als stand-alone LIN-Busarbiter mit LIN-Slavefunktion. Hierbei steht eine konfigurierbare Scheduleliste zur Verfügung, die zyklisch abgearbeitet wird. Neben der Busarbiterfunktion steht in dieser Betriebsart auch eine Sendefunktion über eine konfigurierbare Sendeliste zur Verfügung.

LIN-PC Interface
Neben den stand-alone Betriebsarten kann das LIN-CAN-Gateway über die serielle Schnittstelle als PC-Interface betrieben werden. Hierbei kann das Gerät als LIN-Slave betrieben werden, wobei die empfangenen LIN-Objekte auf dem PC für z. B. Monitoring zur Verfügung stehen. Die Sendetabelle kann interaktiv geändert werden. Darüber hinaus steht auch die LIN-Masterfunktion zur Verfügung, wobei PC-seitig die Busarbiterfunktion angestoßen werden kann. Mit diesen Funktionen ist eine PC gestützte Simulation von LIN-Slave oder -Mastergeräten möglich.

Alle Betriebsarten lassen sich über den PC konfigurieren. Die Konfiguration wird im Flash-Speicher abgelegt und kann über den PC ausgelesen werden.

Technische Daten:

  • Mikrocontroller: Fujitsu MB90F543
  • Interfaces:
    • 1x CAN ISO 11898-2 High-Speed,
    • 1x CAN ISO 11898-3 Low-Speed,
    • 1x LIN, 1x RS232
  • Speicherausbau: 128 kByte Flash, 516 kByte RAM
  • Extras (nur Automotive): Konfigurierbarer Sleep-Mode mit Wakeup über CAN, LIN oder RS232
  • Spannungsversorgung (alternativ):
    • Automotive: 7 V … 16 V DC, 1,5 W
    • Industrial: 10 V … 32 V DC, 1,5 W
  • Temperaturbereich: -20 ºC … +70 ºC
  • Zertifikation: CE
  • Gehäuse: Stabiles Metallgehäuse ca. 100 x 85 x 32 mm

Lieferumfang:

  • LIN2CAN
  • Konfigurationssoftware für Windows 2000/XP/Vista/Windows7
  • Bedienungsanleitung
  • Konfigurationskabel
  • Stromversorgungskabel

Dieses Produkt wurde abgekündigt und wird für Neuentwicklungen nicht mehr empfohlen.

Unsere Ingenieure beraten Sie gerne!

Rufen Sie uns einfach an oder verwenden Sie das Kontakt-Formular

lin2can-210